Fokus­grup­pen

Cyber­si­cher­heit

Die Fokus­grup­pe Cyber­si­cher­heit hat sich zum Ziel gesetzt, auf eine brei­te­re Imple­men­tie­rung von IT-Sicher­heits­ma­nage­ment und IT-Risi­ko­ma­nage­ment in den Unter­neh­men hin­zu­wir­ken. Dies ist wich­ti­ger denn je. Denn Hacker und Cyber­kri­mi­nel­le wer­den immer raf­fi­nier­ter in der Art und Wei­se, wie sie ihre Online-Atta­cken durch­füh­ren. Lei­der sind noch immer vie­le Unter­neh­men nicht adäquat gewapp­net, um den Her­aus­for­de­run­gen der Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit zu begeg­nen. Folg­lich ent­ste­hen Unter­neh­men jähr­lich Schä­den in Mil­li­ar­den­hö­he durch Daten­spio­na­ge, -sabo­ta­ge oder –dieb­stahl.
Positionen
Fakt

50 Mrd. €

Schaden durch fehlende Informations- und Cybersicherheit im Jahr 2017

Mitglieder
Möchten Sie Gast sein? Nächster Termin: 12. März 2019, 15 Uhr | Wenn Sie Interesse daran haben, die Arbeit der Fokusgruppe persönlich kennenzulernen, freuen wir uns über Ihre Anfrage.

Hannover IT Sicherheitspaket

Allen Bemühungen zum Trotz wird es immer wieder erfolgreiche Angriffe geben, die Teile Ihrer IT beeinträchtigen oder auch den kompletten Betrieb zum Erliegen bringen.

Bei Eintritt eines Cyber-Notfalls ist die oberste Maxime: Ruhe bewahren und professionelle Hilfe anfordern. Unser Netzwerk hilft Ihnen dabei. Unter dem Link finden Sie stets eine aktuelle Liste von Unternehmen, die Ihnen die nötige Soforthilfe bieten. Hier finden Sie Ansprechpartner, die Ihnen auch nachts und am Wochenende helfen. Neben der reinen Soforthilfe zur Schadensbegrenzung finden Sie dort ebenfalls Spezialisten, die Beweise sichern und Sie bei der Aufklärung unterstützen. Wenn Sie Interesse an weiteren Informationen zu Cybersicherheit haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Pro­jekt­ma­nage­ment

Die Fokus­grup­pe Pro­jekt­ma­nage­ment macht es sich zur Auf­ga­be, Wirt­schaft und Poli­tik für die Bedeu­tung eines pro­fes­sio­nel­len Pro­jekt­ma­nage­ments zu sen­si­bi­li­sie­ren. Gera­de in der Digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on ent­ste­hen neue Her­aus­for­de­run­gen bei der erfolg­rei­chen Umset­zung von Pro­jek­ten. Kur­ze Pro­jekt­zy­klen und sich schnell ändern­de Anfor­de­run­gen ver­lan­gen von den Pro­jekt­be­tei­lig­ten agi­le Umset­zungs­me­tho­den. Für die Unter­neh­men gilt es, sich auf die­se Ver­än­de­run­gen in der Orga­ni­sa­ti­on und der Unter­neh­mens­kul­tur ein­zu­stel­len. In der FG Pro­jekt­ma­nage­ment wer­den Infor­ma­tio­nen und Erfah­run­gen aus­ge­tauscht und den Mit­glie­dern von Han­no­ver IT zugäng­lich gemacht.

Positionen
Fakt

4 von 5

Unternehmen sehen in digitalen Werkzeugen große Chancen, die Zusammenarbeit in Projekten zu verbessern.

Mitglieder
Möchten Sie Gast sein? Nächster Termin: 25. Februar 2019, 18.30 Uhr, TRUECARE GmbH in Hannover | Wenn Sie Interesse daran haben, die Arbeit der Fokusgruppe persönlich kennenzulernen, freuen wir uns über Ihre Anfrage.

Projektmanagement in Gemeinschaft mit dem VDI und der GPM

Projektmanagement ist die Schnittstelle zwischen Anwendungsentwicklung und Anwendern. Natürlich gibt es diese nicht nur in der IT-Branche. Um den Austausch zwischen IT-Anbietern und IT-Anwendern zu fördern, und gleichzeitig die neuesten Entwicklungen aus der Wissenschaft zu teilen, kooperieren wir mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) und führen gemeinsame Veranstaltungen durch. Interessiert? Die gemeinschaftsveranstaltungen finden Sie auf unserer Event-Seite.

Digi­ta­ler Mit­tel­stand

Die Digi­ta­li­sie­rung erfasst alle Berei­che des unter­neh­me­ri­schen Han­delns. Ein wich­ti­ger – aber nicht aus­schließ­li­cher – Aspekt ist die digi­ta­le Ver­net­zung von Geschäft, Men­schen, Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen. Die Fokus­grup­pe “Digi­ta­ler Mit­tel­stand” hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, Unter­neh­men auf dem Weg der Digi­ta­li­sie­rung zu unter­stüt­zen.

Als ers­ten Schritt haben die Mit­glie­der eine zwei­stu­fi­ge Befra­gung ent­wi­ckelt, um den Sta­tus der Digi­ta­li­sie­rung in mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men zu erfas­sen. Dar­auf auf­bau­end ist ein För­der­pro­jekt mit der Wirt­schafts­för­de­rung der Regi­on Han­no­ver ent­stan­den.

Positionen
Fakt

63 %

der Unternehmen machen Digitalisierung zur Chefsache

Mitglieder
Möchten Sie Gast sein? Nächster Termin: 15. Febraur 2019, 15 Uhr, bei Hannover IT | Wenn Sie Interesse daran haben, die Arbeit der Fokusgruppe persönlich kennenzulernen, freuen wir uns über Ihre Anfrage.

Digital Readiness Check

Um sich im Wettbewerb nachhaltig behaupten zu können ist es unabdingbar, die Chancen der Digitalisierung zu erkennen und zu nutzen. Im Rahmen des Checks wird der häufig sehr umfassend verwendete Begriff Digitalisierung anhand folgender Dimensionen verständlich gemacht werden: Customer Experience, Produktinnovation, Strategie, Organisation, Prozessdigitalisierung, Zusammenarbeit, Informationstechnologie, Kultur und Expertise und Transformationsmanagement.

Der „Digital Readiness Check“ ist ein effektives Instrument, um niedrigschwellig, schnell und umfassend den betrieblichen Status-Quo der Digitalisierungsreife zu erfassen. Dazu werden mit Hilfe eines strukturierten Ansatzes die wesentlichen Faktoren der digitalen Reife in neun Dimensionen analysiert und bewertet. Das Unternehmen wird unterstützt, seine eigene Situation einzuschätzen und erhält Handlungsempfehlungen, die als Planungsgrundlage für die nächsten Schritte der Digitalisierung hilfreich sind.

Digi­ta­le Bil­dung

Die Fokus­grup­pe Digi­ta­le Bil­dung betrach­tet digi­ta­le Kom­pe­tenz als essen­ti­ell für die Zukunfts­fä­hig­keit unse­rer Wirt­schaft. Digi­ta­li­sie­rung als Quer­schnitts­the­ma erfor­dert daher eine breit ange­leg­te digi­ta­le Grund­bil­dung, um eine digi­ta­le Spal­tung – im beruf­li­chen wie im pri­va­ten Bereich – zu ver­hin­dern. Digi­ta­le Tech­no­lo­gi­en bie­ten enor­me Poten­zia­le für das lebens­be­glei­ten­de Ler­nen über alle Alters­grup­pen hin­weg. Sie ermög­li­chen fle­xi­bles, zeit- und orts­un­ab­hän­gi­ges Ler­nen und Arbei­ten, erleich­tern indi­vi­du­el­les und ver­netz­tes Ler­nen, unter­stüt­zen Inklu­si­on und ver­bes­sern Qua­li­tät, Fle­xi­bi­li­tät sowie Chan­cen­ge­rech­tig­keit im Bil­dungs­sys­tem. Dies gilt nicht nur für Schu­le, Hoch­schu­le und Berufs­aus­bil­dung, son­dern auch die Berei­che der Wei­ter­bil­dung und Umschu­lung. Zudem eröff­nen digi­ta­le Bil­dungs­an­ge­bo­te und Bil­dungs­in­no­va­tio­nen neue Inter­ak­ti­ons­for­men sowie neue Metho­den der Qua­li­fi­ka­ti­on. Digi­ta­le Bil­dung lang­fris­tig zu garan­tie­ren, muss gemein­sa­mes Inter­es­se von Poli­tik und Wirt­schaft sein.

Positionen
Fakt

77 %

der Führungskräfte ist die Weiterbildung zu Digitalkompetenz wichtig bis sehr wichtig

Mitglieder
Möchten Sie Gast sein? Nächster Termin: 07. März 2019, bei Hannover IT e.V. | Wenn Sie Interesse daran haben, die Arbeit der Fokusgruppe persönlich kennenzulernen, freuen wir uns über Ihre Anfrage.

Dezen­tra­le Netz­wer­ke

Eine Block­chain ist ein dezen­tra­les, ver­teil­tes und öffent­li­ches digi­ta­les Led­ger, das ver­wen­det wird, um Trans­ak­tio­nen über vie­le Com­pu­ter hin­weg auf­zu­zeich­nen, so dass alle betei­lig­ten Daten­sät­ze nicht rück­wir­kend geän­dert wer­den kön­nen, ohne dass alle nach­fol­gen­den Blö­cke geän­dert wer­den müs­sen. Dies ermög­licht es den Teil­neh­mern, Trans­ak­tio­nen unab­hän­gig und rela­tiv kos­ten­güns­tig zu über­prü­fen und zu audi­tie­ren.

Die Grup­pe unse­rer Mit­glie­der hat es sich zum Ziel gesetzt, nach dem Hype um die Cryp­towäh­rung “Bit­coin” kon­kre­te Use-Cases zu iden­ti­fi­zie­ren, die einen wirt­schaft­li­chen Nut­zen für Unter­neh­men dar­stel­len kön­nen und in einem Show­ca­se in Han­no­ver zu demons­trie­ren.

Positionen
Fakt

> 1.600

Anzahl der Cryptowährungen auf Basis der Blockchain im Jahr 2019

Mitglieder No Image is added.
Möchten Sie Gast sein? Nächster Termin: 15. Febraur 2019, 15 Uhr, bei Hannover IT | Wenn Sie Interesse daran haben, die Arbeit der Fokusgruppe persönlich kennenzulernen, freuen wir uns über Ihre Anfrage.

Smart­Ci­ty

Eine Smart City ist ein Stadt­ge­biet, das ver­schie­de­ne Arten von Sen­so­ren für das elek­tro­ni­sche Inter­net der Din­ge (IoT) ver­wen­det, um Daten zu sam­meln und die­se Daten dann zu ver­wen­den, um Ver­mö­gens­wer­te und Res­sour­cen effi­zi­ent zu ver­wal­ten. Dazu gehö­ren Daten von Bür­gern, Gerä­ten und Ver­mö­gens­wer­ten, die ver­ar­bei­tet und ana­ly­siert wer­den, um Ver­kehrs- und Trans­port­sys­te­me, Kraft­wer­ke, Was­ser­ver­sor­gungs­net­ze, Abfall­wirt­schaft, Kri­mi­na­li­täts­be­kämp­fung, Infor­ma­ti­ons­sys­te­me, Schu­len, Biblio­the­ken, Kran­ken­häu­ser und ande­re kom­mu­na­le Diens­te zu über­wa­chen und zu ver­wal­ten.

Die­se Fokus­grup­pe hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, das The­ma Smart Was­te für Han­no­ver zu kon­re­ti­sie­ren und anhand eines gemein­sa­men Pro­jekts die Abfall­ent­sor­gung ein klein wenig smar­ter zu machen.

Positionen
Fakt

80%

des globalen BIP werden in Städten erwirtschaftet.

Mitglieder No Image is added.
Möchten Sie Gast sein? Nächster Termin: | Wenn Sie Interesse daran haben, die Arbeit der Fokusgruppe persönlich kennenzulernen, freuen wir uns über Ihre Anfrage.
X